Zimt aus Vietnam

Aus diesem Zimtwald kommt er her, unser Zimt, unvergleichbar aromatisch und mit einem hohen Anteil an ätherischen Ölen, aus den bergigen Regionen Nordvietnams. Hunderte Hektar voller Zimtbäume. Ein paar Bilder von vor Ort:

Unser Zimt ist zwar nicht biozertifiziert, aber dieser Zimtwald ist absolut naturbelassen, dort wird weder gedüngt, noch werden irgendwelche Pflanzenschutzmittel ausgetragen. 

 

Vietnamesischer Zimt (Cinnamomum loureiroi) ist genaugenommen eine eigene Art oder man  könnte ihn auch als eine Unterart des Cassia Zimtes (Cinnamomum cassia) betrachten. Der vietnamesische Zimt hat den höchsten Anteil an ätherischen Ölen (bis zu 7%) aller Zimtarten, deshalb ist er so aromatisch, daher auch der süße, würzige Geschmack und die leichte Schärfe im Abgang sowie der unvergleichbare intensive Geruch.

  

Beim Cumaringehalt liegt er zwischen dem Cassia und dem Ceylon Zimt (Cinnamomum verum). Das Cumaringehalt lag bei unserer letzten Prüfung bei 774 mg je Kilo. Wenn sie 70 kg wiegen, können sie dauerhaft, ca. täglich 2 Teelöffel zu sich nehmen, ohne Risiko wegen dem Cumaringehalt. Durchschnittlicher Cassia hat 3500 mg Cumarin je Kilo, manche Sorten sogar bis 10000 mg. Guter Ceylonzimt (Cinnamomum verum) liegt beim Cumarin unter 100 mg. Aber wo Aroma und ätherische Öle sind, ist auch immer Cumarin und so betrachten wir in unserer persönlichen, umfänglichen Abwägung von Geschmack, Geruch, Gehalt an ätherischen Ölen und Cumarin unseren viertnamesischen Zimt, als einen Zimt mit wirklichem Charakter bei vertretbarem Cumaringehalt. Aber und damit wichtig, auch die positiven, antioxidativen Eigenschaften des Zimtes, die Wirkung auf den Blutzucker usw., also die Wirkstoffe sind in den ätherischen Ölen des Zimtes!

 

Detailliertes zum Cumarin im Zimt vom Bundesinstitut für Risikobewertung, bitte hier anklicken.

 

Es macht auch einen erheblichen Unterschied, ob Cumarin isoliert eingesetzt wird, z.B. als Aromaverstärker oder im natürlichen Verbund, so wie beim Zimt, insofern ist die Empfehlung von nicht mehr als 0,1 g  Cumarin je Kilo Körpergewicht, täglich und dauerhaft konservativ, sprich sicher. Für das Gewürz Zimt selbst gibt es weder eine Kennzeichnungspflicht für den Cumaringehalt, noch ist zwingend die Herkunft anzugeben, ebenso gibt es keinen vorgeschriebenen Grenzwert für den Cumaringehalt, da es sich um ein Naturprodukt handelt.

Wir haben hier nun von unserem Zimt alles Wissenswerte offengelegt, .....genießt ihn!


Zimt&Pfeffer